Thursday, December 1, 2011

ALE-CRUST POTATO PASTIES deutsch




Vor ein paar Tage überredete mich Cat, meine reizende Stieftochter, Twitter beizutreten. Als ob ich nicht auch so schon genug Zeit am Computer verbringen würde!

Aber es macht Spass, Follower vom Dalai Lama zu sein (meinem Lieblings-Tweeter, dessen Tweets nichts mit Essen zu tun haben, aber Gedankennahrung sind) und bekannten Food-Gurus, wie Mark Bittman (New York Times, "How to Cook Almost Everything" - immer gut für umweltbewusste Kommentare).

Oder der  Jungunternehmerin Martina Snetkova () bei ihrem heroischen Kampf zu "folgen", ihre kleine Bäckerei-auf-Rädern gegenüber dem Cafe einer grossen Kette zu behaupten, das versucht, sie bereits vor ihrer Eröffnung aus San Francisco-Markt herauszudrängeln.

Und Meisterbäcker Dan Lepard aus England. Als ich dies Rezept sah, sprang ich gleich auf mein Fahrrad (wirklich, im November! In Maine!!!) um Brown Ale, scharfen Cheddar und weisse Zwiebeln einzukaufen:
http://www.guardian.co.uk/lifeandstyle/2011/oct/21/ale-crust-potato-pasty-recipe

Nachdem ich mir ein paar YouTube Videos über Croissants angesehen hatte, war das Arbeiten mit dem Bierteig relativ einfach. Ich habe die Kartoffel-Zwiebel-Füllung ein bisschen mit gebratenem Speck amerikanisiert. Die Füllung hätte auch für neun Taschen gereicht (Richard wird den Überschuss in Somosas verarbeiten).

Die Pasties schmeckten sehr gut, wir mochten besonders gern den leckeren Bierteig.

Hier ist meine Rezept-Version (mit reduzierter Fülle - genug für sechs Teigtaschen):


ALE-CRUST POTATO PASTIES  (6)

TEIG
325 g Weizenmehl Typ 550, (plus extra Mehl zum Ausrollen)
175 g Dinkel- oder Vollkornweizenmehl (ich habe Dinkelmehl genommen)
10 g Salz, (2 TL)
300 g kalte Butter, in 1 cm Würfeln
250 ml dunkles Bier (original Newcastle Brown Ale)

FÜLLUNG
2 Scheiben Bacon, gewürfelt
265 g weisse Zwiebeln, gehackt
¼ TL Salz
1 EL Olivenöl
65 g Wasser
Salz und Pfeffer
50 ml Schlagsahne
350 g gekochte Kartoffeln, gewürfelt
70 g scharfer Cheddar, gerieben
Ei, leicht gequirlt,zum Bestreichen

1. Teig: Mehl und Salz in Mixerschüssel verrühren. Butterstückchen hineinstreuen. Bier dazugiessen und zu einem groben Klumpen vermischen (die Butterstücke sollen noch sichtbar sein).

2. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck ausrollen. Wie einen Geschäftsbrief falten, nochmal ausrollen und wieder in drei Teile falten. Teigpaket in Plastikfolie wickeln und für 30 Minuten ins Gefrierfach legen. Dieses doppelte Ausrollen und Falten noch weitere 2 Mal in 30-minütigen Abständen wiederholen. Teig 1 Stunde lang kühlstellen

3. Füllung: Bacon in einem Topf ausbraten. Mit Schaumlöffel herausheben, auf Küchenkrepp legen, und beiseite stellen.

4. Zwiebeln, Öl, Wasser und 1/4 TL Salz in den Topf geben und aufkochen lassen. Solange kochen lassen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist, und die Zwiebeln sehr weich sind. Sahne hineingiessen und etwas einkochen lassen. Vom Herd nehmen, Kartoffel unterrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

5. Teig halbieren. Eine Hälfte bis zum Gebrauch zurück in den Kühlschrank stellen. Die andere Hälfte zu einem Rechteck von ca. 23 x 33 cm ausrollen, dann in 3 Teile von je 23 x 11 cm Länge schneiden.

6. Teigstreifen mit Wasser bestreichen, bis zur Hälfte mit etwas Füllung belegen (dabei Ränder freilassen), und mit Käse bestreuen. Andere Hälfte darüberklappen, und Ränder mit einer Gabel fest zusammendrücken. Das zweite Teigstück genauso behandeln. Teigtaschen mindestens 30 Minuten lang kaltstellen.

7. Ofen auf 200 C vorheizen.

8. Teigtaschen mit Ei bestreichen, evtl Ränder geradeschneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und die Oberseite einschneiden (damit Dampf entweichen kann).

9. 15 Minuten backen, Blech um 180 Grad drehen, und weitere 15 - 25 Minuten weiterbacken, bis die Pasties aufgegangen und goldbraun sind.

No comments:

Post a Comment